· 

Wo und wie kann ich eigentlich lesbische Frauen finden?

 

Wenn Frau plötzlich (vielleicht so wie ich, in der Mitte des Lebens erst) merkt, dass sie Frauen mag, dann gibt’s da vor allem erstmal gaaaanz viele Fragen.

Wo kann ich andere gleichgesinnte Frauen finden? Wo kann ich Fragen stellen? Wo finde ich Austausch und wo kann ich meine Geschichte erzählen, um die ersten zaghaften Anfänge zu machen? Gibt`s da vielleicht Bars, Kneipen, Clubs oder sonst irgendein Ort, wo ich SIE finden kann?

 

All diese Fragen lagen wie Steine auf meinem Weg, als ich vor ein paar Jahren selbst entdeckte, dass ich Frauen mag.

 

Doch jeder lange Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Deshalb schreibe ich diesen Blogartikel, um eine kleine Hilfe für diejenigen zu bieten, die gerade „neu“ sind auf diesem Terrain. Denn als ich damals Google um Rat fragte, da war ich froh, irgendetwas zu finden.

 

Lass mich dazu ganz kurz meine Geschichte erzählen.

Das ich Frauen mag, hatte ich lange Zeit verdrängt. Erst hatte ich ein paar Beziehungen zu Männern und wurde Mutter, bevor ich mich traute einmal nach Innen zu schauen.

Erst nach Burnout und Depressionen, wurde mir klar, dass ich nicht das lebte, was ich eigentlich fühlte und dass es Zeit war, dies jetzt endlich zu ändern. Und so stellte ich mich meinen Dämonen.

Man, was hatte ich Schiss vor all dem!

 

Aber keine Angst vor Dämonen! Sie verschwinden von selbst, wenn Licht ins Dunkel kommt und sie erst einmal die Liebe berührt haben.

Darum geht’s im Leben ja immer wieder...

 

Kurz vor meinem Burnout, sah ich das erste mal genauer hin und schrieb meinen ersten Blogartikel darüber: Coming out, auf meine Weise.

 

Dann wurde es nochmal so richtig Dunkel und inzwischen bin ich schon fast 3 Jahre mit einer Frau zusammen. Das ist richtig schön.

 

Viele Mauern aus überholten Meinungen, übernommenen, unreflektierten Konditionierungen und Ängsten habe ich inzwischen überwunden. Und bin gestärkt daraus hervorgegangen. Deshalb möchte ich dir jetzt Mut machen, ebenfalls bei dir zu sein, zu bleiben und hinzuschauen, um mutig deinen Weg gehen zu können und deiner Wahrheit zu folgen.

 

Google spuckte bei mir damals neben anderen Empfehlungen den Link zu Ilesgo aus. Ein Forum für lesbische Frauen mit hetero-Vergangenheit. Genau sowas brauchte ich! Und über Ilesgo traf ich damals auch meine Frau. Leider gibt es Ilesgo heute nicht mehr.

 

Aber es gibt ein neues Forum - LesLitera - entstanden aus dem Engagement ehemalige Ilesgo-Forennutzerinnen.

 

So beschreibt sich LesLitera selbst: „LesLitera ist eine Plattform für Frauen, die irgendwann oder ganz neu ihre Liebe zu einer Frau entdeckt haben und den lesbischen Anteil ihrer Identität bereits leben oder leben wollen.“

 

Die Anmeldung ist natürlich kostenlos und anonym.

 

Dort findest du: *Zuhörerinnen, *Versteherinnen, *Ratgeberinnen, *Unterstützerinnen, *Impulsgeberinnen, *Diskussionspartnerinnen und vielleicht noch viel mehr!

 

Es gibt auch einen Kalender in dem Jeder, der was weiß, Events, Partys, Stammtischtermine für Lesben usw. eintragen kann. Zudem sind die Stammtische nach PLZ geordnet. Es gibt bestimmt auch einen in deiner Nähe.

 

1x im Monat findet z.B. der Hamburger Stammtisch statt und ich bin auch oft dabei. Wenn du das Gefühl hast, LesLitera könnte für dich passen, dann schau einfach vorbei und melde dich mit einem Nick an. Am tollsten finde ich dort die vielen lieben Frauen, die sich echt lieb umeinander kümmern.

Danke an dieser Stelle nochmal Mädels!

 

Sicher gibt es auch noch viele andere Plattformen wie z.B. die größte deutschsprachige Plattform Lesarion, aber wer erstmal einen kleineren, geschützteren Rahmen sucht, der wird sich bei Leslitera bestimmt sehr wohl fühlen, vor allem weil dort viele Frauen eine hetero Vergangenheit haben und die Fragen dort einfach auch noch anders sind.

 

Hier nun endlich der Link und schon mal ein herzliches Willkommen von mir, (Deichkind).

 

www.leslitera.de

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0